spinner

Portfolio Veronika Turashvili

Design Strategies
Utsnauri

Utsnauri

Erdgeschoss

Utsnauri

Utsnauri

Shopdesign

Utsnauri

Utsnauri

Erdgeschoss

Utsnauri

Utsnauri

Erdgeschoss

Utsnauri

Utsnauri

Fassade

Utsnauri

Utsnauri

Erdgeschoss

Utsnauri

Utsnauri

Obergeschoss

Utsnauri

Utsnauri

Grundriss Erdgeschoss

Pink Pipe

Pink Pipe

02/2021

Yellow Pipe

Yellow Pipe

02/2021

Yellow Pipe

Yellow Pipe

02/2021

Yellow Pipe — Cantonal Museum of Fine Arts

Yellow Pipe — Cantonal Museum of Fine Arts

02/2021

Yellow Pipe — Cantonal Museum of Fine Arts

Yellow Pipe — Cantonal Museum of Fine Arts

02/2021

Digitales Entwerfen

Hey, mein Name ist Veronika Turashvili. (my art-name: Veriko Tu, meine Acrylic/Oil-Bilder) Ich bin 21 Jahre alt und studiere Innenarchitektur an der Hochschule Mainz. Auf dieser Seite finden Sie Ergebnisse aus dem Kurs Digitales Entwerfen. Sie können meine digitale Ergebnisse sehen, besuchen Sie einfach meine Webseite. Link ↓

Utsnauri - Shop Design

S H O P D E S I G N - UTSNAURI

Das Grundkonzept meines Shops ist ungewöhnliche Form in der Architektur des Shops als Indikator für die Einzigartigkeit jeder Person. Das vorgegebene Patern die drei-und sechseckigen Formen unterscheiden den Raum harmonisch in Umkleideräume und Kleiderregale, fungiert als Raumtrenner, Geländer und Fassade.

Die Grundidee meines Entwurfs ist die Persönlichkeit jedes Käufers durch die Form des Shops. Der Eingang befindet sich gegenüber der Beschilderung, der Name des Ladens auf Georgisch "Utsnauri",
was in der Übersetzung aus der georgischen Sprache bedeutet
eine besondere.

Die Treppe ist das Hauptelement im Shop, in der Form sind es zwei verbundene umgekehrte Dreiecke. Sie teilt den Shopraum in zwei Teile, rechts befindet sich die Kasse und das Zubehör, unter der Treppe im Erdgeschoss ist der Bereich bequem in Regale mit Oberbekleidung und Regale mit Schuhen unterteilt.

Im zweiten Stock verdünnt die schwarz-weiße Farbe im Innenraum eine große Anzahl von Pflanzen, die dem ganzen Raum Farbe und Stimmung verleihen.
Die großen Glasfenster ermöglichen, dass viel Licht in den Shop fällt und die zusätzlichen Lichtquellen hängen gezielt über Regalen sowie in Umkleiden, damit die Produkte gut ausgeleuchtet werden, wie auch Lampen in Form von Sechsecken an der Decke für den zweiten Stock.